Pressemitteilungen und Pressemeldungen

Pamela Anderson verursacht Stau auf dem Ostwall in Krefeld

Baywatch-Feeling trotz Großbaustelle: Die einstige Rettungsschwimmerin schockt auf einem fast 40 Quadratmeter großen Plakat in zentralster Lage der Stadt.

BildPamela Anderson protestiert und zeigt Haut – allerdings Haut, die wie die Auslage beim Metzger gekennzeichnet ist. Mit der Aufschrift „Alle Tiere haben die gleichen Teile. Stoppt Tierquälerei“ setzt sich Anderson für mehr Tierrechte und eine fleischlose Ernährung ein. Genau wie Menschen bestehe auch der Körper von Tieren aus Fleisch, Blut und Knochen. Wie wir Menschen haben Tiere Körperorgane und ein Empfindungsvermögen.

Fleischkonsum sei verantwortungslos und sorge für ein ökologisches Desaster: 16 Kilogramm Getreide und über 15.000 Liter Wasser werden benötigt, um lediglich 1 Kilogramm Fleisch zu produzieren. Der Fleischverzehr hat negative Folgen für Gesundheit und Klima und führt zu grausamsten Bedingungen in der kommerziellen Tierhaltung, aus der 98 Prozent aller in Deutschland verzehrten Tiere stammen.

Das Plakat wurde entwickelt von PETA USA, wo Pamela Anderson seit vielen Jahren als Aktivistin dabei ist. PETA Deutschland e.V. ist eine Schwesterorganisation von PETA USA, der mit über drei Millionen Unterstützern weltweit größten Tierrechtsorganisation. Ziel der Organisation ist es, durch Aufdecken von Tierquälerei, Aufklärung der Öffentlichkeit und Veränderung der Lebensweise jedem Tier zu einem besseren Leben zu verhelfen.

Sollte nicht jeder einmal überdenken, seinen Fleischverzehr zu reduzieren oder gar ganz aufzugeben? Pamela Anderson sorgt gezielt mit ihrem Plakat auf dem Ostwall 21 für Gesprächsstoff und ermutigt zur Diskussion.

Über:

Redaktion Ostwall.de
Herr Dirk Jakobs
Ostwall 21
47798 Krefeld
Deutschland

fon ..: 0211-6989525
web ..: http://www.ostwall.de
email : info@ostwall.de

Redaktion Ostwall.de
Die Attraktivität des Ostwalls in Krefeld als zentrale Wohn- und Geschäftslage mit Allee-Charakter soll durch das nicht-kommerzielle Portal Ostwall.de gestärkt werden. Ziel ist es, das Bewusstsein für die Bedeutung des Ostwalls für die Entwicklung der Krefelder Innenstadt zu schärfen sowie die Eigeninitiative der Anwohner und Gewerbetreibenden am Ostwall zur Aufwertung dieser historischen Prachtstraße zu fördern.

Pressekontakt:

Ostwall.de
Herr Dirk Jakobs
Ostwall 21
47798 Krefeld

fon ..: 0211-6989525
web ..: http://www.ostwall.de
email : info@ostwall.de

Ähnliche Beiträge
  • Plaka... Im Zusammenhang mit der Anti-Pelz-Kampagne "Bogner tötet" machte heute auf dem Max-Joseph-Platz in München und direkt vor der Bogner Zentrale ein großes Plakat auf die Grausamkeiten in der [...]
  • Deuts... Verkaufsstände am Berliner Alexanderplatz bieten Mützen aus Hundefell an. Dem Deutschen Tierschutzbüro liegen Ergebnisse einer Untersuchung vor, die bestätigen, dass es sich bei dem Pelz um [...]
  • Staat... Wegen schweren Verstößen gegen das Tierschutzgesetz im hessischen Buseck-Beuern ermittelt nun die Staatsanwaltschaft Gießen (AZ 602 Js 35047/15 + AZ 602 Js [...]
  • Schau... Paradiesisch schön mit über 50 Lebensjahren dank vegetarischer Ernährung: Auf dem neuen Motiv der Tierrechtsorganisation zeigt sich die Berlinerin jetzt hüllenlos. "Immer eine Sünde Wer" so der [...]
  • Nach ... Aufgenommen wurden sie in drei baden-württembergischen Hühnerhaltungen, die Eier für die EDEKA-Eigenmarke "Unsere Heimat - echt & gut" produzieren. EDEKA hat umgehend reagiert und den Verkauf [...]