Pressemitteilungen und Pressemeldungen

MHMK Hamburg: Gewinner des Sportjournalismus-Stipendiums steht fest

Die MHMK Hamburg und der Verband Deutscher Sportjournalisten vergeben zum ersten Mal ein Stipendium und übernehmen die Studiengebühren für einen Studierenden.

BildAnpfiff, das Spiel beginnt: Wie sieht die Zukunft des Sportjournalismus aus? – Diese Frage sollten die Bewerber, die es in die Entscheidungsrunde geschafft hatten, in einer Präsentation beantworten. Der Kandidat mit dem besten Konzept wurde mit einem Vollstipendium belohnt. Diese Förderung hat MHMK-Professor Thomas Horky ins Leben gerufen, um den sportjournalistischen Nachwuchs zu stärken. In Verbindung mit dem Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) wird die MHMK wird das Stipendium in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben.

Jury begeistert vom sportjournalistischen Nachwuchs
Über die Vergabe des Vollstipendiums entschieden Matthias Brügelmann (Chefredakteur der SPORT BILD), Gerd Gottlob (Sportchef Norddeutscher Rundfunk/ARD-Livekommentator), Frederik Ahrens (Leitung Sport-Ressort bei der Hamburger Morgenpost), Erich Laaser (VDS-Präsident) und Professor Dr. Thomas Horky, der bei der MHMK in Hamburg Sportjournalismus lehrt.

Die hochkarätige Jury zeigte sich beeindruckt vom Elan, der großen Portion Neugier und dem Selbstbewusstsein der drei Bewerber, die gerade erst ihr Abi in der Tasche haben: Tom Kirsten aus Hamburg, Patrick Berger aus Büdingen und Lukas Reineke aus Hohenhameln wollen natürlich Sportjournalisten werden. Ihre Begeisterung für die Sportberichterstattung haben bei ihnen Vorbilder geweckt wie Herbert Zimmermann, der das Deutschland-Ungarn Spiel der Fußballweltmeisterschaft 1954 kommentierte und damit selbst zur Legende wurde.

Online und Crossmedia sind die Zukunft
Patrick Berger überzeugte mit seinem „Konzept der sieben Säulen“: Sportjournalismus werde in Zukunft vor allem auf dem digitalen Spielfeld stattfinden – Crossmedia und Online, Social Media und Infotainment werden an Bedeutung gewinnen. Der Sportjournalist der Zukunft muss dabei immer auch ein Content-Manager sein und darf vor innovativen Formen des Journalismus nicht zurückschrecken. Berger wird im kommenden Wintersemester in Hamburg sein Studium der Sportjournalistik aufnehmen. „Ich bin gerade wahnsinnig erleichtert und freue mich jetzt vor allem auf die Praxis an der MHMK“, sagt der 21-Jährige.

Und auch wenn nur einer die Förderung bekommen kann, VDS-Präsident Erich Laaser geht in seinem Grußwort fest davon aus, „dass Sie alle drei Sportjournalisten werden!“

Von Cora Theobalt, wiss. Mitarbeiterin Journalistik bei der MHMK Campus Hamburg

Zum Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS): www.sportjournalist.de/

Über:

MHMK Hamburg
Frau Claudia Lehmann
Gertrudenstr. 3
20095 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 040 300 30 89 37
fax ..: +49 040 300 30 89 15
web ..: http://www.macromedia-fachhochschule.de/hamburg
email : c.lehmann@macromedia.de

Die MHMK ist die Hochschule, um die mediale Gesellschaft von morgen schon heute zu reflektieren.
Unsere Gesellschaft entwickelt sich im Rhythmus des technologischen Fortschritts und bewegt sich dabei zwischen den Eckpfeilern Globalisierung und Medialisierung. Die MHMK, Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation, begleitet als Hochschule diese Entwicklungen und versteht sich als Ort der Reflexion zu allen Aspekten der medialen Gesellschaft.

Die MHMK ist die größte private Medienhochschule und nach der Hochschule der Medien in Stuttgart die zweitgrößte Fachhochschule mit Medienschwerpunkt in Deutschland. Mit über 80 Professuren und 2.000 Studierenden in allen fünf Medienzentren München, Stuttgart, Köln, Hamburg und Berlin bildet die Hochschule den Mediennachwuchs für die internationale Mediengesellschaft aus. Die MHMK ist durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst staatlich anerkannt und mit ihren Standorten deutschlandweit auch in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Hamburg und Berlin zugelassen. Die Absolventen der MHMK erhalten einen bayerischen Hochschulabschluss.

Die MHMK ist eine FH und bildet Persönlichkeiten aus, die sich auf einem globalen Markt bewegen und in länder- und Kulturübergreifenden Projekten arbeiten. Deshalb wird die internationale Orientierung auf zwei Ebenen gefördert: durch interkulturellen Austausch und Projekte in Lehre und Forschung. Internationale Projekte und Fallbeispiele während des Studiums zeigen auf, wie sich globale Standards regional etablieren. Denn ein TV-Format oder ein Videospiel funktionieren in Japan anders als in Deutschland. Diese Erfahrungen ergänzen die Studenten durch Auslandaufenthalte während des Studiums oder Praxissemesters, um das so genannte Tacit Knowledge direkt vor Ort bei einer Partnerinstitution oder einem Unternehmen im Ausland zu erwerben.

Wir verstehen uns als internationale Hochschule und pflegen unter dem Leitgedanken der 5-Kontinente-Hochschule ein enges Partnernetzwerk mit renommierten Hochschulen weltweit.

In den vier Bachelorstudiengängen Film und Fernsehen, Journalistik, Medienmanagement und Medien- und Kommunikationsdesign bietet die Hochschule insgesamt siebzehn berufsqualifizierende Studienrichtungen an. Diese decken das gesamte Spektrum der Medien ab. Mit Media and Communication Management (B.A.) wird zudem ein komplett englischsprachiges Studium angeboten.

Das berufsbegleitende Studium ist in den Bachelorprogrammen bisher in zwei Studienrichtungen möglich und wird gemäß Bologna 2020 in weiteren Fächern umgesetzt werden.

In der englischsprachigen Master School am Campus München werden derzeit zwei Masterprogramme mit jeweils mehreren Studienrichtungen angeboten. Sowohl das Programm Media and Design als auch Media and Communication Management sind als Vollzeit- und berufsbegleitendes Teilzeitstudium mit dem Abschluss Master of Arts (M.A.) möglich. Alle Studiengänge sind durch die Akkreditierungsagenturen FIBAA bzw. Acquin geprüft und zertifiziert.?

Um den Studierenden eine enge Verzahnung zwischen Theorie und Praxis zu bieten, hat die Hochschule die über 80 Professuren mit Wissenschaftlern und Experten aus Medienunternehmen, Hochschulen und Kommunikationsagenturen besetzt. Auch der wissenschaftliche Mittelbau wird kontinuierlich ausgebaut. In den einzelnen Studiengängen werden die Studierenden sehr individuell beim Erwerb des theoretischen Fachwissens und der Entwicklung ihrer sozialen und kreativen Persönlichkeit begleitet.

Bis September 2008 firmierte die MHMK als Macromedia Fachhochschule der Medien (MFM). Sie ist hervorgegangen aus der Macromedia Akademie, einem Spezialisten für medienbezogene Aus- und Weiterbildungen mit 15-jähriger Erfahrung und mehr als 20.000 Kursabsolventen, davon zehn Jahre im Bereich Hochschulstudium. Die Trägergesellschaft der Hochschule, Macromedia GmbH, wurde 1993 gegründet.
Jetzt Informieren: Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie ein erfolgreicher Drehbuchautor werden oder mit einem Studium der Kommunikation in die Medienbranche einsteigen. Auch wenn Sie Marketing studieren oder Design studieren, bereiten wir Sie optimal für Ihren Einstieg in das Berufsleben im Medienumfeld vor.

Pressekontakt:

MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation
Frau Claudia Lehmann
Gertrudenstr. 3
20095 Hamburg

fon ..: +49 040 300 30 89 37
web ..: http://www.macromedia-fachhochschule.de/hochschule/standorte/campus-hamburg/studienberatung.html
email : c.lehmann@macromedia.de

Ähnliche Beiträge
  • ADind... Der Performance-Anbieter ADindex baut seine Reichweite auf über 7 Milliarden Pageimpressions aus. Damit bietet es seinen Kunden eine der größten buchbaren Reichweiten [...]
  • Inter... Zum 11. Mal trifft sich die Kreativwirtschaft am 24.10. in [...]
  • stöhr... Eine gute Idee ist das A und O im Bereich der Markenkommunikation. Die Nutzung der Medien hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert; in der digitalen Welt müssen Marken umso mehr [...]
  • SEOXT... Mit der Suchmaschinenoptimierung werden Traffic und Kunden generiert. Dabei muss die leistung einer Seo-Agentur nicht teuer [...]
  • Mehr ... Gunnar Wittig wechselt zu beposed. Picture Front und die Agentur-Tochter beposed strukturieren ihre Führungsspitze [...]