Pressemitteilungen und Pressemeldungen

Deutsches Tierschutzbüro e.V. erstattet Strafanzeige gegen Schweinehochhaus & startet Petition

Die Tierschutzorganisation Deutsches Tierschutzbüro e.V. hat Strafanzeige gegen das sogenannte Schweinehochhaus in Maasdorf (Sachsen-Anhalt) erstattet.

BildDas sogenannte Schweinehochhaus in Maasdorf (Sachsen-Anhalt) wurden 1969 als Prestigeobjekt des DDR-Regimes gebaut. In dem Bunker ähnlichen Bau werden auf sechs Etagen hunderte Schweine gehalten, die jedes Jahr zehntausende Ferkel zur Welt bringen.

In der Sendung „Das Jenke-Experiment“ zeigte der Sender RTL vor zwei Wochen erstmals Aufnahmen aus dem Inneren der Anlage. Die Zustände sorgten bundesweit für Empörung. Über 400 Menschen folgten am Wochenende einem Aufruf des Deutschen Tierschutzbüros und demonstrierten in Maasdorf für eine Schließung des Schweinehochhauses.

Die von RTL veröffentlichten Filmaufnahmen zeigen unter anderem Schweine, die in winzigen sogenannten Kastenständen stehen. In einem Fernsehinterview räumte der Betreiber des Schweinehochhauses jetzt ein, dass die Tiere über Wochen in diesen Gitterkäfigen gehalten werden.
Aus Sicht von Jan Peifer, Gründer des Deutschen Tierschutzbüro e.V., ein klarer Verstoß gegen das Tierschutzgesetz: „Die Kastenstände sind so eng, dass die Schweine sich weder umdrehen, noch mit ausgestreckten Gliedmaßen darin ruhen können. Eine wochenlange Haltung eines Tieres unter solchen Bedingungen ist Tierquälerei.“

Das Deutsche Tierschutzbüro hat daher jetzt Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft in Dessau gegen das Schweinehochhaus erstattet. Der Verein verweist zwei Gerichtsurteile die besagen, dass ein Schwein die Möglichkeit haben muss mit ausgestreckten Beinen in Seitenlage zu ruhen.

Zeitgleich mit der Strafanzeige hat das Deutsche Tierschutzbüro e.V. eine Online-Petition zur Schließung des Schweinehochhauses ins Leben gerufen (Link: http://www.tierschutzbuero.de/petition-schweinehochhaus-schliessen/ ). „Wir werden alle Möglichkeiten ausschöpfen, um eine Schließung der Anlage zu erwirken“, kündigt Jan Peifer an.

Petition: Schweinehochhaus schließen

Über:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Jan Peifer
Genthiner Straße 48
10785 Berlin
Deutschland

fon ..: 030-2902825343
fax ..: 030-81878899
web ..: http://www.tierschutzbuero.de
email : info@tierschutzbuero.de

Das Deutsche Tierschutzbüro ist ein eingetragener Verein, der sich für mehr Rechte von Tieren einsetzt. Die bundesweit tätige Organisation ist als besonders förderungswürdig anerkannt und gemeinnützig. Weitere Informationen unter www.tierschutzbuero.de

Pressekontakt:

green yellow PR
Herr Jan Peifer
Reinhardtstraße 27B
10117 Berlin

fon ..: 030 – 469 990 564
web ..: http://green-yellow.de/
email : info@green-yellow.de

Ähnliche Beiträge
  • Deuts... Heute haben Tierschützer des Vereins Deutsches Tierschutzbüro e.V. vor dem Luxuskaufhaus KaDeWe in Berlin gegen den Verkauf von Kaninchen-Qualfleisch [...]
  • Deuts... Am 18. und 19.06.2013 kommt das Umweltmobil der ,,Kaufland"-Warenhauskette nach Berlin. Station macht es auf dem Parkplatz vor der Kauflandfiliale an der [...]
  • Berli... Vermutlich müssen die beiden Bären "Schnute" und "Maxi" auch ihre letzten Lebensjahre im veralteten Bärenzwinger im Köllnischen Park in Berlin-Mitte [...]
  • Anti-... Heute (30.01.2016) haben Aktivisten des Deutschen Tierschutzbüros in der Kölner Bogner-Filiale eine Protestaktion durchgeführt, da das Unternehmen noch immer Echtpelz in seinen Kollektionen [...]
  • 01.02... Der Plakat-Wagen des Deutschen Tierschutzbüros steht dort den gesamten Tag und informiert über Echtpelz bei [...]