Pressemitteilungen und Pressemeldungen

Anti-Pelz-Kampagne: Lautstarker Protest in Köln Bogner Filiale

Heute (30.01.2016) haben Aktivisten des Deutschen Tierschutzbüros in der Kölner Bogner-Filiale eine Protestaktion durchgeführt, da das Unternehmen noch immer Echtpelz in seinen Kollektionen verwendet.

BildBereits seit Monaten führt das Deutsche Tierschutzbüro eine bundesweite Kampagne gegen das Modeunternehmen Bogner. Das Modehaus ist auf mehrere Anfragen, mit der Bitte auf Echtpelz zu verzichten, nicht eingegangen. Aktivisten des Tierschutzvereins störten am heutigen Samstag mit einem „Go in“ den Verkauf in der Kölner Bogner-Filiale. In den letzten Monaten kam es zu verschiedenen Aktionen, die auf das entsetzliche Leid der Pelztiere aufmerksam machen. Ziel der Kampagne ist der Verzicht Bogners auf Echtpelz in seinen Kollektionen.

„Aufgrund der Haltungsbedingungen und Tötungsmethoden werden den Pelztieren ohne vernünftigen Grund Schmerzen und Leid zugefügt. Dies trifft besonders auf den von Bogner verwendeten Pelz aus China zu, ohne effektivem Tierschutzgesetz sind die Tiere dort der Profitgier der Menschen ausgesetzt“, so Jan Peifer, der Gründer des Deutschen Tierschutzbüros und Teilnehmer des „Go in“. Mit der Verarbeitung dieser tierischen Produkte unterstützt Bogner eine Industrie, die keinerlei Verantwortung für die Belange der Tiere übernimmt.

Weltweit sterben schätzungsweise 100 Millionen Tiere für die Pelzindustrie. Verhaltensstörungen, Kannibalismus und Selbstverstümmelung sind die Folgen eines Lebens auf nacktem Drahtgitterboden ohne jegliche Möglichkeit des Rückzugs und ohne den Raum, ihr natürliches Verhalten auszuleben. Nach ungefähr acht Monaten endet ihr kurzes Leben im Todeskampf. Denn um das Fell nicht zu beschädigen, werden die Tiere oft vergast. Dieser qualvolle Vorgang des Erstickens dauert bis zu 180 Sekunden. Auch Stromstöße mittels Dioden in Maul und After werden für die Tötung der Tiere eingesetzt, wobei ein Fuchs so bis zu sieben Sekunden unter Strom gesetzt wird, bevor ihn der Tod erlöst.

Weiter Informationen zur Kampagne: www.tierschutzbuero.de/bogner-toetet

Über:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Jan Peifer
Genthiner Straße 48
10785 Berlin
Deutschland

fon ..: 030-2902825343
fax ..: 030-81878899
web ..: http://www.tierschutzbuero.de
email : info@tierschutzbuero.de

Das Deutsche Tierschutzbüro ist ein eingetragener Verein, der sich für mehr Rechte von Tieren einsetzt. Die bundesweit tätige Organisation ist als besonders förderungswürdig anerkannt und gemeinnützig. Weitere Informationen unter www.tierschutzbuero.de

Pressekontakt:

green yellow PR
Herr Jan Peifer
Reinhardtstraße 27B
10117 Berlin

fon ..: 030 – 469 990 564
web ..: http://green-yellow.de/
email : info@green-yellow.de

Ähnliche Beiträge
  • Deuts... Am 18. und 19.06.2013 kommt das Umweltmobil der ,,Kaufland"-Warenhauskette nach Berlin. Station macht es auf dem Parkplatz vor der Kauflandfiliale an der [...]
  • Berli... Vermutlich müssen die beiden Bären "Schnute" und "Maxi" auch ihre letzten Lebensjahre im veralteten Bärenzwinger im Köllnischen Park in Berlin-Mitte [...]
  • Einst... Am 8. Februar 2016 soll wieder das umstrittene Gänsereiten stattfinden. Das Deutsche Tierschutzbüro e. V. beantragte nun mithilfe eines Anwalts eine einstweilige [...]
  • 01.02... Der Plakat-Wagen des Deutschen Tierschutzbüros steht dort den gesamten Tag und informiert über Echtpelz bei [...]
  • 30.01... Der Plakat-Wagen des Deutschen Tierschutzbüros steht dort den gesamten Tag und informiert über Echtpelz bei [...]