Pressemitteilungen und Pressemeldungen

TerraX und Klondex können mit Bohrergebnissen überzeugen

Letzte Woche veröffentlichten TerraX Minerals und Klondex Mines sehr vielversprechende Bohrergebnisse, bei denen sogar neue vererzte Zonen entdeckt wurden. So konnte sich TerraX (ISIN: CA88103X1087 / TSX.V: TXR – http://rohstoff-tv.net/c/mid,3074,Firmenpraesentationen/?v=292665 -) unter anderem auf Analysenergebnisse von 24,4 Gramm Gold pro Tonne Gestein über eine Länge von 2,0 Metern freuen, die innerhalb des Bereichs ,Shear 17' getroffen wurden. Das Sommerexplorationsprogramm auf dem unternehmenseigenen ,Yellowknife City'-Goldprojekt ist aber noch längst nicht abgeschlossen. Es beinhaltet auch noch spezifische Prospektionsarbeiten eines Gebietes – das 50 m vom ,Timmies Vein'-Erzgang entfernt ist – welches bereits in früheren Proben Gehalte von bis zu 547 g/t Gold lieferte. Auch jüngst konnte wieder hochgradiges Material mit 88,6 g/t Gold vorgefunden werden. Eine zusätzliche Stichprobe, die in Streichrichtung und 10 m in Richtung Westen des Gebiets ,Barney Shear', das im Jahr 2014 126 g/t Gold lieferte, enthielt auch wieder sehr hohe Gehalte von 129,5 g/t Gold. Durch weitere kleine Explorationsarbeiten konnte sogar ein Feingold-Erzgang gefunden werden.

Aber auch südöstlich der Struktur ,Pinto' konnte ein Feingold-Erzgang identifiziert werden, dessen Analysenergebnisse der Stichproben aber noch aussteht. Südwestlich von ,Ryan Lake' konnte durch Sprengarbeiten im Grantifels ebenfalls eine 100 m lange Zone mit Sulfiden in Quarzgängen identifiziert werden, deren Stichproben bis zu 5,16 g/t Gold lieferten. Ebenfalls wurden weitere zahlreiche Quarzgänge östlich von ,Ryan Lake' kartiert und beprobt. Viele dieser Gänge beherbergten Molybdänit, die bereits in der Vergangenheit hochgradige Proben von bis zu 6,32 % Mo lieferten. Neuere Analysenergebnisse stehen noch aus.

Ebenfalls wurden in dem groß angelegten Explorationsprogramm zahlreiche Quarzgänge im Gebiet ,JED' westlich von ,Barney Shear' beprobt. Viele dieser Gänge, die in der Vergangenheit Analysenwerte von bis zu 16,85 g/t Au über längere Strecken lieferten, lassen das Team optimistisch in die Zukunft blicken, wenngleich aktuelle Analysenergebnisse noch ausstehen.

Auch die Bohrarbeiten auf dem Gebiet ,Crestaurum' laufen weiter. Bis dato wurden acht Bohrungen niedergebracht. Die Bohrkerne werden zurzeit protokolliert und beprobt. Die Analysenergebnisse werden nach Erhalt und Interpretation veröffentlicht.

Das umfangreiche Explorationsprogramm dieses Sommers wird zum Teil durch das ,Mining Incentive Programm' der Northwest Territories finanziert und beinhaltet auch tektonische Studien, Prospektion/Übersichtsgeologie, biochemische Untersuchungen sowie verschiedene experimentelle Studien.

Tektonische Studien wurden in der ,Core Gold Area', dem Kernbereich des Goldgebiets, innerhalb des ,Yellowknife City'- Goldprojekts gemeinsam mit Osisko Gold Royalies Ltd. durchgeführt. Osisko schickte im Juni ein Team von vier ihrer Geologen für drei Wochen auf die Liegenschaft, um die tektonischen Elemente im Gelände zu vermessen und eine umfassende tektonische Synthese des Gebiets zu erstellen. Dies folgt einer früheren Schreibtischstudie, die von Osisko unter Verwendung von TerraXs LiDAR- und magnetischer Daten durchgeführt wurde. TerraX führte ebenfalls in der Größenordnung von sechs Mannwochen tektonische Studien und eine detaillierte Kartierung in der ,Core Gold Area' durch. Beide Teams arbeiten daran, um zügig die Bohrziele abzugrenzen.

Klondex entdeckt neue Erzgänge auf ,Fire Creek' und erbohrt 9,1 g/t Au über 17,1 m

Auch Klondex Mines Ltd. (ISIN: CA4986961031 / TSX: KDX – http://www.commodity-tv.net/c/mid,2697,Company_Presentation/?v=290439 -) entdeckte weitere hochgradige Erzgänge. Wie das Unternehmen mitteilte, konnten aus den neuen Ergebnissen der Über – und Untertage Kernbohrungen auf ihrem ,Fire Creek'-Goldprojekt im Norden des US-Bundesstaates Nevada innerhalb der ,West'-Zone wieder sehr gute Bohrergebnisse sowie neue Erzgänge identifiziert werden.

Die Bohrung FCU-0016 lieferte innerhalb eines neuen Erzgangs 9,6 g/t Gold (Au) über 6,1 m. Die Bohrung FCU-0016B, die im Bereich ,Honeyrunner' niedergebracht wurde schnitt einen Abschnitt mit 42,5 g/t Gold (~1,24 Unzen Au pro Tonne) über 0,9 m. Weitere sehr gute Ergebnisse im Bereich ,Honeyrunner' zeigte die Bohrung FCU-0192, die sogar 79,7 g/t Au (~2,33 Unzen Au pro Tonne) über 0,8 m lieferte. Die Bohrungen FCU-0172 und FCU-0174, die im Bereich ,Vein 21' und ,Vein 22' niedergebracht wurden, lieferten ebenfalls hochgradige Ergebnisse mit 19,9 g/t Au und 14,5 g/t Au über jeweils 1,5 m. Nur unweit entfernt, in der ,Vein 46' lieferte die Bohrung FCU-0318 sogar 221,6 g/t Au (mehr als ~6,4 Unzen Au pro Tonne) über 0,3 m.

Auch die ,Süd'-Zone konnte mit Top-Ergebnissen aufwarten! Hier konnten in der Bohrung FCC-0003 gleich zwei neue Erzgänge geschnitten werden, die 9,1 g/t Au über 17,1 m sowie 19,3 g/t Au über 1,2 m lieferten. Die Bohrung FCC-0003, die auch die ,Vein 6' schnitt, lieferte auch hier sehr hochgradige Gehalte von 15,8 g/t Au über 3,7 m während die Bohrung FCC-0021 sogar 16,5 g/t Au über 2,3 m lieferte.

Die Bohrarbeiten in der ,West'-Zone umfassen ein Volumen von 44 Untertage-Kernbohrungen mit einer Gesamtlänge von 4.391 m. Die Bohrungen wurden von sechs Bohrplattformen aus niedergebracht. Sie konnten die vier bekannten Erzgänge in der ,West'-Zone lateral um insgesamt 426,7 m und vertikal um 182,8 m ausdehnen. Ferner wurden neue parallele vererzte Strukturen, 152,4 m westlich des Erzganges ,Karen' oder 167,6 m westlich des untertägigen Abbaubereichs, erbohrt. Die Bohrarbeiten in der ,Süd'-Zone schlossen zwei Übertage-Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 494,1 m südlich der untertägigen Entwicklungsarbeiten ein. Diese Bohrungen waren Folgebohrungen zu den in der Pressemitteilung vom 19. Dezember 2013 veröffentlichten RC-Bohrergebnissen. Sie füllten die Lücke im ,Vein 6'-Ressourcenmodell und deuten eine weitere Vererzung im Süden an.

Brian Morris, VP Exploration and Geology Services von Klondex, erklärte: "Diese Ergebnisse demonstrieren weiterhin, dass das Projekt noch nicht ausreichend abgebohrt wurde. Weitere Bohrungen werden entscheidend sein um besseres geologisches Verständnis zur Erweiterung unserer derzeitigen Mineralressourcen zu gewinnen, die uns zu neuen Entdeckungen innerhalb des Bezirks führen sollten."

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, das JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z. B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Researchberichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations, Public Relations – Unternhmenen, Broker oder Investoren. JS Research oder Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannter "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen, bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung, sogenannte Small Caps und speziell Explorationswerte, sowie alle börsennotierte Wertpapiere, sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen und die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiel zu den gesonderten Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Exportverbote, Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien dar, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Dieser Bericht stellt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.

JS Research
Jörg Schulte
eMail: info@js-research.de
Internet: www.js-research.de

JS Research
Jörg Schulte
eMail: info@js-research.de
cpix

Quelle: TerraX und Klondex können mit Bohrergebnissen überzeugen

Schreibe einen Kommentar