Pressemitteilungen und Pressemeldungen

Oracle Audit – Was muss am Anfang verhandelt werden?

Gerade zu Beginn eines Oracle Lizenzaudits kann viel schief gehen. Was müssen IT-Manager zu Beginn des Oracle Audits verhandeln?

Wenn CIOs (Chief Information Officer) eines Unternehmens den Notification Letter von Oracle erhalten, wird es ernst. Der Softwareriese macht von seinem Auditrecht Gebrauch und beraumt einen Oracle License Review an. In den Managementetagen der IT-Abteilungen betroffener Unternehmen fragt man sich nun oft, was konkret zu tun sei. Derartige Lizenzüberprüfungen sind gefürchtet, da es zu empfindlichen Nachzahlungen kommen kann, wenn die Software nicht vertragsgemäß eingesetzt wird oder in der Vergangenheit nicht vertragsgemäß eingesetzt wurde. Doch gerade am Anfang eines solchen Oracle Lizenz Audits kann viel schief gehen.

Betroffene IT-Manager sollten einige Punkte mit Oracle LMS (Oracle License Management Service), der Abteilung bei Oracle, welche das Oracle Audit durchführt, verhandeln, um das Oracle License Review sicher zu bestehen. Doch welche?

Die Internetseite www.oracle-audit.com bietet detailliertes Fachwissen rund um das viel diskutierte Thema Oracle Lizenzaudit. Anhand konkreter Tipps und Tricks können CIOs mit Insider-Wissen gestärkt in die Verhandlungen eintreten und wissen, welche Punkte am Anfang der Oracle Lizenzvermessung zu verhandeln sind. Diese reichen von den Zeiträumen und Fristen über die Geheimhaltung bis zum Einsatz von Software Asset Management Tools. Interessierte CIOs und Lizenzmanager finden zudem unter www.oracle-audit.com/oracle-lizenz-audit viele weiterführende Links zu kostenfreien Downloads in Sachen Oracle Lizenzierung.

Über:

ProLicense GmbH
Herr Markus Oberg
Reventlowstrasse 28
10117 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040-22868288-0
web ..: http://www.prolicense.com
email : markus.oberg@prolicense.com

Die ProLicense GmbH berät Oracle-Kunden seit Jahren zum einen bei Compliancefragen und zeigt Unternehmen zum anderen Wege auf, wie Softwarekosten signifikant gesenkt werden können. Gerade bei den genannten Audits besitzt ProLicense eine besondere Expertise. Die beiden Gründer von ProLicense (Rechtsanwalt Sören Reimers und Diplom-Kaufmann Christian Grave) haben jeweils mehr als acht Jahre in verschiedenen Positionen bei Oracle gearbeitet und kennen sich in allen Lizenz-Fragen zu Oracle-Software tiefgehend aus. Insgesamt besitzen die Berater von ProLicense kumuliert mehr als 80 Jahre Erfahrung in der Tätigkeit beim Hersteller Oracle. ProLicense ist ein vollständig unabhängiges Beratungsunternehmen, erhält keine Vergütungen von Oracle und bezieht keine Kickbacks von anderen Softwarevertrieben. Die Vergütung der ProLicense GmbH erfolgt in der Regel erfolgsbasiert direkt vom Kunden.

Pressekontakt:

ProLicense GmbH
Herr Markus Oberg
Reventlowstrasse 28
22605 Hamburg

fon ..: 040-22868288-0
web ..: http://www.prolicense.com
email : markus.oberg@prolicense.com

Ähnliche Beiträge
  • Oracl... Mit ProView lassen sich bei eine Oracle ULA die Installationen und die Nutzung der Oracle Software überwachen, sodass der Kunde bestens auf die Oracle ULA Zertifizierung am Ende vorbereitet [...]
  • Oracl... Wenn Oracle Audit Skripte zum Einsatz kommen, können die unabhängigen Experten für Oracle Lizenzierung den Kunden mit ProView die kryptischen Outputs dieser Audit-Skripte [...]
  • Oracl... ProView entschlüsselt bei einem Oracle Audit bzw. Oracle True Up schnell, sicher und unabhängig die kryptischen Outputs der Oracle Audit [...]
  • Oracl... Mit der durch ProView geschaffenen Transparenz können Oracle Kunden ihre Oracle Lizenzierung optimieren und signifikante Kosteneinsparungen [...]
  • Oracl... ProView hilft Ihnen die Oracle ULA Zertifizierung zu optimieren und einen genauen Stand der Oracle Lizenzierung zu [...]