Pressemitteilungen und Pressemeldungen

Macromedia Hochschule, MHMK Berlin: Berlin – Portland. Die Wiederentdeckung des Lokalen

Große Resonanz auf das Kulturstudio mit internationalen Gästen im Loft der MHMK

BildBis auf den letzten Platz gefüllt waren die Stühle im Loft der MHMK. Bei Scheinwerferlicht und Kerzenschein diskutierten die Gäste über die amerikanische Stadt Portland und Berlin. Von lokalen Modellen und neuen künstlerischen Interventionen in Europa und den USA zu lernen, war das Ziel des Abends. Der Leiter des Kulturstudios, Prof. Dr. Gernot Wolfram, sowie die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen Lara Gfrerer und Sandra Moskova, hatten dazu eingeladen und da die Veranstaltung auf englisch war auch eine Vielzahl ausländischer Gäste als Besucher gewinnen können.

Portland im US-amerikanischen Bundesstaat Oregon ist ein faszinierendes Beispiel wie Subkulturen, Nachbarschaftscommunities, BürgerInnen und KünstlerInnen so zusammenleben, dass ein neues Bewusstsein für lokale Identität geweckt wird. Kleine portable Tanzbühnen mitten in der Stadt, so berichtete der Kulturmanagements-Experte Dr. Patrick Föhl, werden als Tanzfläche genutzt, Künstler portraitieren Nachbarn als seien sie „Stars“, sozial schwierige Stadtbezirke werden durch Kultur in neue Wahrnehmungszusammenhänge gestellt. „Diese Aktivierung von Neighborhood-Communities“, meinte Föhl „ist eine intelligente Form des Kulturmanagements auf lokaler Ebene. Davon könnten wir in Deutschland noch einiges lernen. In der deutschen Hauptstadt etwa wird mit dem Slogan „Be Berlin“ geworben, um BürgerInnen und Gäste für die Stadt zu begeistern. Besser wäre es zu sagen „Be yourself“, das heißt, die einzigartigen Kräfte und Ideen von Menschen in ihren Stadtvierteln wachzurufen und zu fördern.

Susa Pop, Direktor des Public Art Lab Berlin, berichtete dann von artistischen Interventionen in Berlin und von der Notwendigkeit, Menschen im öffentlichen Raum zusammenzubringen. Der französische Künstler Matthieu Martin erzählte von seinem beeindruckenden Projekt, in einem heruntergekommenen Stadtbezirk in Jekaterinenburg einen alten Turm einfach weiß zu streichen, so dass binnen weniger Tage die lokale Bevölkerung ihm beim Streichen half und somit das Gebäude als einen poetischen und symbolischen Ort ihres Alltags wiederentdeckte.

Prof. Dr. Holger Hettinger von der MHMK plädierte für eine neue Rolle des Journalismus in dem Prozess der Wiedergewinnung neuer lokaler Identitäten. „Journalisten müssen bei solchen Projekten das Ganze sehen, die Zusammenhänge und Folgewirkungen. Hierin können sie bei aller gebotenen kritischen Distanz wichtige Mittler eines neuen Bürgerbewussteins sein.“

Prof. Dr. Gernot Wolfram betonte, dass man Künste nicht für soziale Wirkungen in Anspruch nehmen sollte, aber das in dem Moment, wo Raum für künstlerische Entfaltung entsteht, solche Folgewirkungen wie in Portland oder in Matthieu Martins Projekt sich von von selbst einstellen würden.

Im Anschluss gab es noch eine kleine Feier in den Räumen des Kulturstudios und zahlreiche Gespräche zwischen den internationalen Gästen. Leider konnte der angekündigte Gastredner Bill Flood, Kulturmanager aus Portland, erst später kommen, da sich sein Transatlantikflug verspätet hatte.

Über:

MHMK, Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Berlin
Herr Dr. Thomas Heun
M33 Höfe Mehringdamm 33, 2. Gebäude 1. Stock
10961 Berlin-Kreuzberg
Deutschland

fon ..: 030 202 1512-41
fax ..: 030 202 1512-15
web ..: http://www.macromedia-fachhochschule.de/hochschule/standorte/campus-berlin.html
email : info.berlin@mhmk.org

WILLKOMMEN AM CAMPUS BERLIN

Wir in Berlin sind der jüngste Campus der MHMK, Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation (FH). Mitten in Kreuzberg gelegen, genießen wir schon jetzt ein lebendiges und stetig wachsendes Campus Leben zwischen Medienmanagement, Journalistik und Design. Unsere engagierten Professoren sind eng vernetzt in die Berliner Medien-, Kultur- und auch Politikszene sowie in das Musikbusiness. Unsere Studierenden sind somit schon vom ersten Semester an über Lehrprojekte, Gastvorträge, Wettbewerbe, Workshops und Fachtagungen mitten drin im Berliner Leben. Das MHMK Team Berlin baut dieses Netzwerk kontinuierlich aus, um unseren Absolventen ein breites Spektrum an beruflichen Optionen und Kontakten zu bieten. Und gerade weil der MHMK Campus Berlin der jüngste ist, genießen unsere Studierenden die besondere und sehr persönliche Aufbruchstimmung, die uns prägt.

Prof. Dr. Thomas Heun, Akademischer Direktor Campus Berlin

DIE STUDIENGÄNGE AM CAMPUS BERLIN

Journalistik B.A. Kulturjournalismus

Pressekontakt:

MHMK, Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Berlin
Herr Dr. Thomas Heun
M33 Höfe Mehringdamm 33, 2. Gebäude 1. Stock
10961 Berlin

fon ..: 030 202 1512-41
web ..: http://www.macromedia-fachhochschule.de/hochschule/standorte/campus-berlin.html
email : info.berlin@mhmk.org

Ähnliche Beiträge
  • stöhr... Eine gute Idee ist das A und O im Bereich der Markenkommunikation. Die Nutzung der Medien hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert; in der digitalen Welt müssen Marken umso mehr [...]
  • SEOXT... Mit der Suchmaschinenoptimierung werden Traffic und Kunden generiert. Dabei muss die leistung einer Seo-Agentur nicht teuer [...]
  • Mehr ... Gunnar Wittig wechselt zu beposed. Picture Front und die Agentur-Tochter beposed strukturieren ihre Führungsspitze [...]
  • MHMK-... Das sogenannte Gladbecker Geiseldrama im August 1988 machte als ,,Sündenfall" im deutschen Journalismus [...]
  • Stutt... Kooperation zwischen der Sepp-Herberger-Stiftung und der MHMK [...]