Pressemitteilungen und Pressemeldungen

Ergonomische Büroausstattung bei Kleinwuchs – der neue DAVID (Büro-)Arbeitsstuhl

Ganz „normaler“ Arbeitsplatz für Menschen mit Kleinwuchs

BildBad Homburg, 25.08.2014. Kleinwuchs ist die offizielle Bezeichnung für eine ganze Reihe von Wachstumsstörungen mit sehr unterschiedlichen, teilweise noch nicht ganz bekannten, Ursachen. Es kann sich hierbei sowohl um einen hormonelle Störung handeln, als auch um erbliche Wachstumsstörungen. Als kleinwüchsig werden Menschen bezeichnet, die im Erwachsenenalter kleiner sind als 140 cm bei Frauen und 150 cm bei Männern. Diese Menschen haben im „normalen“ Alltag viele Schwierigkeiten, die von der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel und Aufzüge, bis hin zum täglichen Einkauf fast alle Lebensbereiche erfassen.
Während im privaten Wohnbereich eine entsprechende Höhenanpassung des Mobiliars technisch heute keine besondere Herausforderung mehr stellt, sieht dies im Arbeitsleben oft ganz anders aus. Haben kleinwüchsige Arbeitnehmer mit einer Körpergröße bis 140 cm zum Beispiel ein eigenes Büro zur Verfügung, so ist eine Größenanpassung der Büromöbel noch relativ einfach zu gestalten. Was aber, wenn sie in einem Großraumbüro oder in einem Büro mit Publikumsverkehr arbeiten? Solche Arbeitsplätze mit an Kindermöbel erinnernde Miniaturen auszustatten, hat einen stark diskriminierenden Aspekt. Die Betroffenen erhalten einen Sonderstatus, der leicht zu einer – ungewollten – Stigmatisierung der betroffenen Personen führen kann.
Die Firma „Ergonomische Büroausstattung“ Norbert Vogt, aus Bad Homburg im Taunus, geht hier seit Jahren einen anderen Weg. Mit dem Bürostuhl DAVID können kleinwüchsige Menschen auch an ganz normalen Bildschirmarbeitsplätzen, die den Normierungen der Bildschirm-Arbeitsverordnung entsprechen, beschäftigt werden. Aber auch im produzierenden Gewerbe kann durch den DAVID eine Anpassung an bestehende Arbeitsplätze vorgenommen werden. DAVID, der mittlerweile schon seit über 19 Jahren und in einer Kleinserie produziert wird, wird immer individuell an die zukünftigen Nutzer angepasst. Sitztiefe, Sitzbreite, Rückenlehne und Breite der höhenverstellbaren Armlehnen werden immer individuell angepasst. Durch die sogenannte „zweite Ebene“ steht den Nutzern einen vollflächige Auftrittsfläche für ihre Füße zur Verfügung, die auch als Aufstiegshilfe benutzt wird. Das stellt besondere Ansprüche an die Standfestigkeit und Kippsicherheit des Arbeitsstuhles. Darüber hinaus verfügt der Stuhl über alle Einstellmöglichkeiten moderner, ergonomischer Bürodrehstühle. Seit 2014 wird der DAVID, auf Wunsch, auch mit einer sogenannten ERGO TOP Sitzfläche ausgestattet. Diese um 360° (allseits) bewegliche Sitzfläche erlaubt ein „aktiv-dynamisches Sitzen“, welches die Rückenmuskulatur trainiert, die Bandscheibenernährung fördert und Fehlhaltungen vorbeugt, weil sich die Sitzfläche und somit auch das Becken auf die jeweilige Arbeitshaltung einstellt. Bei Verwendung von ERGO TOP kann eine minimale Sitztiefe von 31 cm erreicht werden und eine Sitzhöhe, bis Oberkante Sitzpolster, von circa 38 cm (ohne zweite Ebene für die Füße). DAVID wird, neben der individuellen Konzeption, immer auch mit einer persönlichen Einweisung ausgeliefert. In vielen Fällen ist eine Probezeit, mit der Möglichkeit nachträglicher Korrekturen nötig und deshalb im Konzept mit eingeschlossen. Dies gilt insbesondere, wenn die Rückenlehne auf Grund von Verformungen der Wirbelsäule (z.B. Skoliose) oder wegen extremen Hohlkreuzes eine spezielle Aufpolsterung erhält. So kann im Falle einer Skoliose mittels eines Gipsabdrucks die Rückenform abgenommen und in die Rückenlehne eingeformt werden. DAVID kann selbstverständlich sowohl für normale Arbeitstische, als auch für Tische mit verminderter Arbeitshöhe angefertigt werden.
Weitere Informationen und Beispiele unter www.ergo-vogt.de

Über:

ERGO-VOGT
Herr Norbert Vogt
Haingärten 3
61352 Bad Homburg v.d. Höhe
Deutschland

fon ..: 06172-690390
web ..: http://www.ergo-vogt.de
email : nv@ergo-vogt.de

Die Firma Ergonomische Büroausstattung, Norbert Vogt, aus Bad Homburg v.d.H., hat sich seit 1995 auf die Ausstattung von Sonderarbeitsplätzen spezialisiert.
Erst durch die Zusammenarbeit von Sachleistung (Produktentwicklung / Produktlösung / Einrichtung) und Dienstleistung (präventive Information / ergonomisches Know-how / After-Sales-Service) wird ein höchst möglicher Nutzenfaktor realisiert für:
den Arbeitsplatznutzer, den Arbeitgeber, den Kostenträger.
Die jeweils – zusammen mit den Arbeitsplatznutzern – individuell erarbeiteten Lösungen haben uns zu einer ungewöhnlichen Flexibilität, im Bereich aufgabenbezogener Problemlösungen, geführt. Beispiele hierfür sind unsere Entwicklungen für Schwerbehinderten-Arbeitsplätze und für Arbeitsplätze mit extremen Anforderungen an die Größenanpassung.

Pressekontakt:

DIALOG-PARTNER
Herr Anton Dostal
Langgasse 18
65510 Idstein

fon ..: 061269580803
web ..: http://www.dialog-partner.com
email : a-d@dialog-partner.com

Ähnliche Beiträge
  • Telef... Telefonieren am Arbeitsplatz kann fristgemäße Kündigung rechtfertigen - Urteil des Landesarbeitsgerichts Düsseldorf 12 Sa [...]
  • So wi... Aktives 3D-Sitzen auf dem swopper ist top für den Rücken - und kurbelt auch den Stoffwechsel kräftig [...]
  • Desig... Sich mitzuteilen gilt als ebenso zeitgeistig, wie das Teilen von Dingen und Räumen. Kein Wunder daher, dass offene Wohnkonzepte beliebter [...]
  • Ein (... Zugreifen ohne [...]
  • Sie t... Noch vor Jahresende stellt das Unternehmen 60 neue Mitarbeiter für Tourismusprojekt in Dresden [...]