Pressemitteilungen und Pressemeldungen

Altona bekommt Infrastruktur frei Haus und Prairie mit Kaufempfelungen

Weiterhin gute Nachrichten erreichen uns aus Australien von Altona Mining und Prairie Mining. Altona Mining Limited (ASX: AOH – http://www.commodity-tv.net/c/mid,5428,Company_Updates/?v=290434 -) zeigte sich sehr erfreut über die Meldung von MMG Limited, deren Erschließungsplan zur Zink-Blei-Silber-Mine ,Dugald River‘ im Nordwesten von Queensland genehmigt wurde.

,Dugald River‘ befindet sich nur neun Kilometer entfernt von Altonas geplanten ,Little Eva‘-Mine auf dem ,Cloncurry‘-Projekt. Laut MMG gilt ,Dugald River‘ mit einer Ressource von 53 Millionen Tonnen mit Gehalten von 12,5 % Zink, 1,9 % Blei und 36 Gramm pro Tonne Silber als eine der größten und hochgradigsten Zink-Blei-Silber-Lagerstätten der Welt. Die erste Produktion wird für 2018 erwartet. Das Projekt weist bei einer jährlichen Produktion von 1,5 Millionen Tonnen Erz (160.000 Tonnen Zink, 18.000 Tonnen Blei und 980.000 Unzen Silber) ein derzeitiges Minenleben von 28 Jahren auf.

Aber auch bei Altona schreiten die Arbeiten auf ,Little Eva‘ voran. Die Zwillingsabnahmerampen zum Beispiel wurden bereits errichtet. Der komplette Aufbau der ,Little Eva‘-Mine wird mit etwa 700 Mio. AUD veranschlagt, was als günstig zu bezeichnen ist.

Dr. Alistair Cowden, Managing Director von Altona Mining, begrüßte MMGs Entscheidung die ,Dugald River‘-Mine zu erschließen und sagte: "Das Gebiet, bestehend aus ,Dugald River‘ und ,Little Eva‘ entwickelt sich zu einem bedeutsamen neuen Grundmetallproduktionszentrum. Die Infrastruktur des ,Dugald River‘- Projektes wird für Altona eine regelrechte Wertsteigerung darstellen und verdeutlicht den strategischen Wert des ,Cloncurry‘-Projektes, das kurz vor einem Rahmenabkommen mit der Sichuan Railway Investment Group steht." Ebenfalls, sei die Entwicklung der Infrastruktur durch das Projekt ein Motivationsschub für die gesamte Region, die auch die Weiterentwicklung unseres ,Roseby‘-Kupferprojektes erheblich begünstigt, fuhr er fort.

Kaufempfehlungen für Prairie Mining

Prairie Mining kann auf ereignisreiche Wochen zurückblicken und erntet nun Lob von den Analysten. Den zuletzt wichtigsten Durchbruch schaffte das Unternehmen (ASX:PDZ – http://www.commodity-tv.net/c/mid,2697,Company_Presentation/?v=290697 -) mit dem Erhalt der exklusiven Rechte für die Beantragung der finalen Bergbaukonzession/Projektgenehmigung, die nach der Durchsicht der Gutachten durch das polnische Umweltministerium für das ,Lublin‘-Kohleprojekt erteilt wurde und für drei Jahre gültig ist. Wie den Daten der ,Scorping Study‘ zu entnehmen ist, könnte Prairie nun eine der profitabelsten Kohleminen weltweit errichten. Ausgehend von einer vom Unternehmen geplanten Jahresproduktion von 6 Mio. Tonnen Kohle, reichen bereits jetzt die fünf größten Kohleflöze für ein Minenleben von mehr als 100 Jahren!

Auch finanziell konnte das Unternehmen durch den Einstig eines Rohstofffonds signifikante Fortschritte machen. Die Private Equity Gesellschaft CD Capital aus London, die nach unseren Recherchen ein solider und weitsichtiger Partner ist, konnte für eine Finanzierung im Volumen von bis zu 83 Mio. AUD gewonnen werden.

Ein weiteres Highlight der letzten Wochen war zweifelsohne die neue Ressourcenschätzung (,Coal Resource Estimate‘), die nach den JORC-Vorschriften erstellt wurde. Diese zeigte und eine Ressourcenanhebung um 96 %, die die angezeigte Ressource auf 333 Mio. Tonnen Kohle katapultierte. Hinzu kommen noch abgeleitete Ressourcen von 390 Millionen Tonnen, womit Prairie Mining nun eine Gesamtressource von 723 Millionen Tonnen vorweisen kann. Diese Ressourcenschätzung dient dazu, um die Vormachbarkeitsstudie zu erstellen und war auch nötig, um zum Listing an den Börsen in Warschau und London zugelassen zu werden. Die Ressourcenschätzung plant das Unternehmen noch dieses Jahr zu präsentieren, was finanziell angesichts des eingestiegenen Rohstoffonds keinerlei Probleme darstellen sollte.

Die Brokerhäuser Mirabaud und GMP Europe hatten sich bereits sehr positiv über die jüngsten Entwicklungen von Prairie Mining geäußert, wobei Mirabaud an seiner spekulativen Kaufempfehlung fest hielt und sogar ein Kursziel von 2,23 AUD vergab. Auch das australische Finanzhaus Hartleys hat sich in seinem neuesten Update aufgrund der zuletzt gemachten Fortschritte und eigenen Berechnungen sehr optimistisch für die Aktie gezeigt und sie mit spekulativ Kaufen empfohlen. Das Kursziel sehen die Hartleys Analysten bei 1,18 AUD, welches bereits innerhalb der nächsten zwölf Monate erreicht werden könnte.

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z. B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Researchberichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations, Public Relations – Unternhmenen, Broker oder Investoren. JS Research oder Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannter "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen, bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung, sogenannte Small Caps und speziell Explorationswerte, sowie alle börsennotierte Wertpapiere, sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen und die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiel zu den gesonderten Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Exportverbote, Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien dar, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Dieser Bericht stellt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.

JS Research
Jörg Schulte
eMail: info@js-research.de
Internet: www.js-research.de

JS Research
Jörg Schulte
eMail: info@js-research.de
cpix

Quelle: Altona bekommt Infrastruktur frei Haus und Prairie mit Kaufempfelungen

Schreibe einen Kommentar